Senioren möchten zu Hause leben

05.11.2020

Die Universität Basel befragte im Rahmen der Studie Inspire im Kanton Baselland alle über 75-jährigen über ihre Bedürfnisse bezüglich Leben im Alter.

Die wichtigste Erkenntnis der Studie ist, dass über 92% der Befragten auch mit zunehmendem Alter zu Hause leben möchten. Nur 0.4% können sich vorstellen in ein Alters- oder Pflegeheim zu ziehen. Die Restlichen würden auch in einer Wohngruppe oder in betreutem Wohnen ihren Lebensabend verbringen. Bei einer Pflegebedürftigkeit möchten über 72% zu Hause gepflegt werden. Weitere Themen der Studie sind Gesundheit, Mobilität, Freizeitverhalten und Lebensstil. Die überwiegende Mehrheit der Befragten ist mit ihrer jetzigen Situation zufrieden und ist glücklicherweise nicht auf fremde Hilfe angewiesen. Im Bedarfsfall möchten die meisten von ihren Familienangehörigen oder ambulanten Dienstleistern unterstützt werden. Als Fazit kann zusammengefasst werden, dass, um dem Wunsch der Senior*innen nachzukommen, die ambulante Versorgung in Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich ausgebaut werden muss. Dieser Ausbau ist natürlich auch im gesellschaftlichen Interesse, da die ambulante Versorgung massgeblich zur Entlastung der Kosten im Gesundheitswesen beiträgt. Die Spitex Region Birs unternimmt, im Auftrag der Gemeinden, alles um einen möglichst langen Verbleib der Senior*innen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Die Studie finden sie unter dem Link «www.inspire-bl.unibas.ch».

 

Titus Natsch, Spitex Region Birs

Zurück