Altersentwicklung fordert Spitex

16.11.2020

Gemäss der aktuellen Altersprognose des statistischen Amts BL wird die Region Birseck in den nächsten Jahren in der Altersversorgung gefordert sein.

Das Baselbiet gehört bereits zu den Kantonen mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an betagten Personen (65+) in der Schweiz. Die mögliche Versorgungsregion «Alter Birsstadt» (Reinach, Aesch, Pfeffingen, Duggingen, Münchenstein, Arlesheim) hat mit einem Anteil von 24% den höchsten Anteil an betagten Personen im Kanton. Die Anzahl der Hochbetagten (80+) dürfte sich laut Prognosen bis ins Jahr 2050 verdoppeln. Was bedeutet das für die Spitex Region Birs?

Glaubt man den neusten Erkenntnissen der INSPIRE-Studie (Bevölkerungsbefragung 75+), ist der Wunsch nach einem möglichst langen Verbleib im eignen Zuhause mit Abstand am grössten, auch bei Pflege-und Betreuungsbedürftigkeit. In Kombination mit der zunehmenden Alterung ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Spitex-Leistungen erheblich steigen wird. 

Folgt man zudem weiterhin dem Grundsatz «ambulant vor stationär», so werden auch die qualitativen Anforderungen an die Spitex-Leistungen weiter zunehmen. Mehr Leistungsstunden sowie komplexere Pflegesituationen werden die Folge sein.

Die Spitex Region Birs ist sich dieser Herausforderung bewusst und wird weiterhin alles daransetzen, eine qualitativ hochstehende Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung sicherzustellen. Details zur Altersprognose finden sie unter «baselland.ch»

 

Sebastian Schmid, Spitex Region Birs

 

Zurück